25-Jahres-Jubiläumsfeier des Gehörlosenzentrums in Recklinghausen

 

Unglücklicherweise gab es einen Tag vor der Veranstaltung an der Hauptstraße, die den Zugang zum Platz vom GLZ bietet, einen Wasserrohrbruch. Die Aufregung war sehr groß, dass nun alle Bemühungen für das Fest vergebens waren. Dank des Straßenbauamtes konnte der Schaden provisorisch beseitigt werden und das Jubiläum konnte dennoch stattfinden.    

 

Der Festauftakt begann mit einem Auftritt von afrikanischen Trommlern und einer Tanzeinlage von Dodzi Dougban. Der große Saal war brechend voll mit interessierten Besuchern. Unter den Gästen waren auch die Gehörlosengemeinschaften aus den Partnerstädten Bytom/Polen und Preston/England. Die Bytomer sind bereits seit 21 Jahren unsere Partner und die Prestoner waren das erste Mal bei uns. Auch japanischen Besuch fand sich unter den Besuchern. Uwe Trogant und Nao Riekötter führten als Moderatoren durch die Veranstaltung. Hermann Riekötter, der 1. Vorsitzende des Fördervereins eröffnete das Fest mit einer Rede, in der selbstverständlich auch der Gründer des Fördervereins und Erbauer des Gehörlosenzentrums, Konrad Stemmer, nicht unerwähnt blieb. Der Landrat hielt seine Ansprache stellvertretend für die Bürgermeister im Kreis Recklinghausen. Michael Lorenz, Beisitzer im Förderverein, klärte die Besucher über die Bedeutung des Mottos „Hände hoch“ auf. Danach gab der Komiker aus England, John Smith, einen Vorgeschmack auf seine abendliche Vorstellung. Abschließend gab es einen Auftritt vom Gebärdenchor aus Wiedenbrück. Dann wurde das Büffet eröffnet.

 

Ab 13.00 Uhr begannen in den Räumen des Gehörlosenzentrums verschiedene Vorträge:

Jürgen Endress bat Workshops zum Thema Filmarbeiten und Gebärdensprachkunst an, die englische Partnerstadt Preston berichteten über ihre Heimat und Andrea Huckemeier von GIA (Gehörlose Menschen im Alter) hielt Vorträge über Pflege und Betreuung.

Außerdem zeigten Claudia Preißner und Hille Bruns wie die Kommunikation mit taubblinden Menschen funktioniert und worum es sich bei der Taubblinden-Assistenten-Ausbildung handelt.

Dodzi Dougban führte einen Tanz-Workshop durch und Ergebnisse des DGS-Korpus-Projektes wurden von Michael Meyer vorgestellt.

 

So viele Besucher, geschätzt um die 600-700 Personen, haben Platz im Saal und in beiden Zelten und draußen gefunden. Das Wetter hat mitgespielt und es gab strahlenden Sonnenschein mit warmen Temperaturen. Der Bierwagen war sehr beliebt. Es floss über 700 Liter Bier. Auch alkoholfreie Getränke und Cocktails fanden großen Anklang. Die gestifteten Torten und Blechkuchen von über 30 verschiedenen Sorten, Salate und mehr als 800 Bratwürste wurden restlos verputzt.

Zum Abend hin gab es noch eine Tanzeinlage von Dodzi Dougban und einen Auftritt des Komikers John Smith, der in Gebärdensprache über verschiedenste Pechsituationen Gehörloser kalauerte. Der Saal war brechend voll und bot nicht genügend Plätze für alle Besucher, daher weichten viele in die Zelte aus um die Auftritte per Liveübertragung auf der Leinwand zu verfolgen.

 

Ab 19.00 Uhr waren die Vorführungen zu Ende und es wurde noch bis in die späte Nacht gefeiert. Die 1-Euro-Party schien bei allen Besuchern gut angekommen zu sein. Es herrschte gute Stimmung unter den Gästen.

Ein besonderer Dank gilt den Mitarbeitern, die sich den ganzen Tag zur Verfügung gestellt haben. Ebenso auch an die Agentur für Arbeit, für Bereitstellung ihres Parkplatzes und natürlich allen Helfern und Sponsoren, die an dieser Veranstaltung tatkräftig mitgewirkt haben. 

 

Hier Fotobilder: Party 25 Jahre im GLZ

 

Zurück Homepage Förderverein