Bianca Metz und Steffen Kern Doppelmeister
Am 6. und 7. September fanden in Zwickau die 18. Deutschen Gehörlosen Radsport-meisterschaften statt, welche der GSV Zwickau in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Reinsdorf und dem Radsportverein ESV Lok. Zwickau unter Leitung des Vorsitzenden Reiner Künzel durchführte. Die Veranstaltung verlief von einem kleinen Schönheitsfehler bei den Ergebnissen der Zeitfahren abgesehen, hervorragend und die Teilnehmer fanden gute äußere Bedingungen vor. Und auch das Wetter spielte mit. Insbesondere hatten sie beim Straßenrennen am Sonntag mit sommerlichen Temperaturen auf dem schweren Sachsenring zu kämpfen.
In Anwesenheit des Bürgermeisters der Gemeinde Reinsdorf Herrn Steffen Ludwig und von Norman Steinbach, Präsident des GLSV Sachsen, welche ein Grußwort an die Teilnehmer richteten, schickte Fachwart Gerald Mielke-Weyel die Teilnehmer in Minutenabständen auf den 4,5 km Rundkurs, welcher von der Eliteklasse vier mal und von den anderen Klassen drei mal zu fahren war.
Erster Starter der Eliteklasse war Thomas Hanke (GBF München) für welchen das Rennen aber bereits kurz vor Ende der ersten Runde zu Ende war, denn ein Kettendefekt zwang ihn zur Aufgabe. Die erste Richtzeit setzte Axel Knuth (Berliner GSV) mit 30.40 Minuten, was später Platz 4 bedeutete. 10 Sekunden schneller bewältigte Lokalmatador Bernd Kaiser (GSV Zwickau) die vier Runden und gewann die Bronzemedaille. Silber sicherte sich Jan Witkowski (GSV Chemnitz) mit 30.07 Minuten. In dieser Klasse sicherte sich Steffen Kern (GSV Chemnitz) welcher in 27.54 Minuten die 18 km bewältigte und mit über 2 Minuten überlegen gewann, seinen ersten DM Titel.
Bei den Frauen holte sich die talentierte 17-jährige Bianca Metz (GSC Bodensee) mit 22.20 Minuten und 1.10 Minuten Vorsprung vor Titelverteidigerin Luise Jungnickel (Berliner GSV) ihren ersten Meistertitel. Platz drei ging an Saskia Fritsch vom ausrichtenden GSV Zwickau.
Eine schwere Prüfung für die Teilnehmer war das Straßenrennen auf dem berühmten Sachsenring. Auf dem 3,7 km langen Rundkurs warteten vier kräfteraubende Anstiege welche dafür sorgten dass das 30 köpfige Teilnehmerfeld alsbald in seine Bestandteile zerlegt wurde.
Bereits in der ersten Zielpassage hatte Steffen Kern, zusammen mit Bernd Kaiser und Axel Knuth ein kleines Loch gerissen. Während Karl-Heinz Sänger in der nächsten Runde kurzzeitig den Anschluss an Steffen Kern schaffte, drehte Steffen Kern in der dritten Runde mächtig auf und startete zu einer Solofahrt, welche er mit einer Überrundung aller Teilnehmer krönte. Er gewann nach den schweren 20 Runden (74 km) in 2.12;30 std. Wobei er den letzten Fahrer, den Berliner Karl-Heinz Sänger wenige Hundert Meter vor dem Ziel überrunden konnte.
Hinter Steffen Kern, kämpfte lange eine Dreiergruppe mit Titelverteidiger Max Zellmer, Karlheinz Sänger und Bianca Metz gemeinsam. In Runde 11 konnte Max Zellmer seinen beiden Begleitern nicht mehr folgen und fiel zurück. So waren dann nur Karl-Heinz Sänger und die bravourös fahrende Bianca Metz erste Verfolger. Bianca Metz überquerte nach 15 Runden (55 km) als neue Frauen-Straßenmeisterin die Ziellinie. Sie gewann nach 1:36,07 std. und hatte am Ende eine Runde und 1:29 Minuten Vorsprung vor Luise Jungnickel, welche ebenfalls eine starke Leistung brachte.
Bei den Senioren holte sich Uli Hollinger in 1.51:19 std. nach 15 Runden (55 km) den Meistertitel mit einer taktischen Leistung. Der lange führende Titelverteidiger Stefan Zierold brach auf den letzten Runden völlig ein und wurde von Hollinger abgefangen, rettete jedoch sicher Platz 2 vor Harald Becht. Bei den Hobbyfahrern war Jörg Rosenbaum, nach ebenfalls 15 Runden (55 km) vor David Triebold erfolgreich.

Fachwart Gerald Mielke-Weyel mit seinem Adlatus Holger Kleefuss konnte bei der Siegerehrung feststellen, dass die Titelkämpfe einen erfolgreichen Verlauf nahmen und bedankte sich bei allen Verantwortlichen und Helfern und überreichte die Medaillen und die Meistertrikots.

Ergebnisse: Hier Klicken!

     

Zurück Homepage Hauptverein