Vestischer Gehörlosen Verein Recklinghausen und Umgebung 1907e.V.
 

Vestische Vereine - Geschichte 75 - Festschrift

 

Feier des 75jährigen Bestehens des Vestischer Gehörlosenverein für Recklinghausen und Umgegend’ im Jahre 1982

 

 

Nach langen und intensiven Vorbereitungen konnte der Verein sein 75jähriges Bestehen feiern.

Der ökumenische Festgottesdienst fand in der Christuskirche an der Limperstrasse  statt. Er führte viele Festteilnehmer zusammen.

Er wollte ein Dank an Gottes Güte sein für die 75 Jahre fruchtbaren Bestehens und Arbeitens des Vereins.

Vorbereitet hatten den Gottesdienst die evangelische Seelsorgerin, Frau Pastorin Cornelia Hugo, und der katholische Seelsorger, Rektor Hermann Jaspers. Es wirkte auch noch eine Gruppe Jugendlicher mit, die zu einem  religiösen Lied eine pantomimische Darstellung bot. Die Gebete und Texte des Gottesdienstes wurden mit einer Lichtwand deutlich sichtbar gemacht.

Besonders gern sahen die zahlreichen Gottesdienstbesucher den Superintendenten Gilhaus und den Dechanten Dr. Ortkämper als Teilnehmer am Gottesdienst.

Nach dem Gottesdienst ging es zum Saalbau. Der Saalbau lieg nahe bei der Kirche.

 

Am Eingang des Saalbaues erhielten alle Besucher zur Eintrittskarte ein Exemplar der Festschrift des Vereins.

 

 

 Titelblatt                    Rückseite

 

 Im Saalbau empfing die Besucher ein schönes Bild.

 

 

Der Fanfarenchor ‚Canisius-Fanfaren’ bot den Besuchern mit einen schönen Anblick. Es blies so laut, daß mancher Gehörlose diese Fanfaren hören konnte.

Es gab viel Applaus! An den langen Tischreihen hatte sich auch viele hohe Gäste eingefunden.

 

In der Mitte des Bildes ist Weihbischof Wilhelm Wöste aus Münster zu sehen. Rechts von Ihm Pastorin  Cornelia Hugo,  links von ihm Caritas-Geschäftsführer Hermann Schäfer.

 

Als Vertreter der Stadt waren der stellvertretende Bürgermeister Theo Uhländer und der Vorsitzende des Sozialausschusses der Stadt, Adolf Möller, gekommen 

 

Der Festsaal war voll besetzt. Er faßte 4oo Besucher.

 

 

Herr Haarmann -mitte- damals Obmann der Gehörlosen bei der Stadt, hatte sich um das Fest sehr bemüht. Neben ihm rechts ist Pastor Kopton zu sehen, ein früherer Gehörlosen-Seelsorger in Recklinghausen.

 

 

Frau Margarete Schwartz – mitte - und Frau Wilma Mathis – rechts – wurden für treue Arbeit im Vorstand von der Vorsitzenden, Frau Irmgard Doliwa, geehrt.

 

Andere Mitglieder wurden für lange Jahre Mitgliedschaft im Verein geehrt.

 

 

Die Besucher des Jubelfestes waren alle guter Dinge. Viele feierten ein Wiedersehen. 

Die Darbietungen boten vielfältige und bunte Unterhaltung. Man kann das aus dem Programm ersehen.

Zum Abschluß warf eine Turnergruppe der Feuerwehr ‚alles auf einen großen Haufen’.

 

 

Das Bild zum Ausklang zeigt den erweiterten Vorstand des Vereins, der sich für den großen Erfolg viel Mühe gemacht hatte.

 

 

  Hintergrund: E. Schlingermann, A. Haarmann, H. Schwartz

  o. Reihe: E. Großniesen,H. Pfannkuche, A. Mathis, H. Jaspers,

  u. Reihe: W. Mathis, I. Doliwa, M. Schwartz, H. Hartmann.

 

 

Zurück Homepage Vestische Vereine